Traumaheilung

Was ist ein Trauma?

 

Trauma ist nicht ein Ereignis, sondern die Reaktion des Nervensystems auf dieses Ereignis.

Es entsteht, wenn der Mensch von einer Situation überwältigt wird und sein Nervensystem dadurch nicht mehr in den normalen Rhythmus von Anspannung und Entspannung zurückfinden kann. Ein Trauma ist somit an das Nervensystem gebunden und kann als eine unvollständige Antwort auf ein überwältigendes Erlebnis verstanden werden.

Dies kann vielfältige Auslöser haben wie z.B. Gewalt, medizinische Eingriffe, Krankheit, Verlassenheit, Unfälle und anderes. Das Nervensystem verharrt in diesen Ereignissen, der Betroffene fühlt sich oft gedämpft und abgeschnitten vom Fluss des Lebens. Der Körper reagiert als würde die Bedrohung weiter existieren und befindet sich somit in einer ständigen "Habachtstellung".

Symptome, wie Unruhezustände, Schlafstörungen, Angst- und Panikattacken, chronische Müdigkeit und viele körperliche Beschwerden können auf ein Trauma hindeuten. Weiterhin können Überempfindlichkeit auf alltägliche Reize und das Wiederholen von destruktiven Verhaltensweisen Hinweis auf ein Trauma sein. Diese Symptome müssen nicht direkt nach dem traumatischen Ereignis auftreten, sie können sich auch später zeigen.

 

Trauma und Craniosacral Therapie

 

Die Craniosacral Behandlung bietet eine gute Möglichkeit sanft und in Achtsamkeit traumatische Inhalte zu bearbeiten und aufzulösen. Sie wirkt direkt auf das Nervensystem und somit am Kern des gespeicherten  Traumas und der erstarrten Lebensenergie.  Kommt diese im Trauma gebundene Energie wieder ins Fliessen, steht oft ein enormes Potenzial an Lebensfreude und Vitalität zur Verfügung.  

Dabei geht es niemals darum traumatische Erlebnisse in ihrer Dramatik nochmals zu durchleben. Sondern in sehr achtsamen, kleinen Schritten die Körperempfindungen wahrzunehmen die mit dem Trauma verbunden sind und diese somit aufzulösen. 

 

Wenn die Achtsamkeit etwas Schönes berührt,

offenbart sie dessen Schönheit.

Wenn sie etwas Schmerzvolles berührt,

wandelt sie es um und heilt es.

Thich Nhat Hanh